gruene.at
Navigation:
am 13. September

Europäische Mobilitätswoche 2021

Gerhard Wannenmacher - Umweltgerechte Mobilität – so wichtig wie noch nie!

Mobilitätswoche 2021

Die Mobilitätswoche 2021 steht mit dem Aufruf „Beweg Dich und bleib gesund!“ ganz im Zeichen der Gesundheit. Dazu wird es zwischen dem 16. und 22. September in vie-len teilnehmenden Gemeinden Aktionen und Veranstaltungen geben. Es ist trotz und gerade in der aktuellen Situation wichtig, das Auto nicht als einziges Fortbewegungs-mittel zu sehen und auch in Corona Zeiten mit der Wahl des Verkehrsmittels auf die eigene Gesundheit und auch jene der Umwelt Rücksicht zu nehmen.
Wenn man bedenkt, dass wir täglich im Schnitt 60 bis 80 min unterwegs sind und 40% aller Auto-Wege kürzer sind als 5 km, wird das Potenzial von Aktiver Mobilität sichtbar. Aktive Mobilität hat positive Effekte auf Umwelt (weniger Emissionen und Lärm), Verkehr (weniger Stau und Unfälle) und Gesellschaft (lebenswertere Städte).

Seit 2001 setzt die EU Kommission jedes Jahr mit der Europäischen Mobilitätswoche ein Zeichen für klimafreundliche Mobilität. Zahlreiche Veranstaltungen in dieser Woche sensibilisieren BürgerInnen für umweltfreundliche Mobilität, schaffen Aufmerksamkeit für Verkehrsprobleme und zeigen umweltverträgliche Lösungen auf. Mittlerweile ma-chen 55 Länder und fast 3.000 Städte und Gemeinden mit. Allein in Österreich nah-men letztes Jahr 534 Städte und Gemeinden teil. In diesem Sinne bewegen Sie sich und bleiben Sie gesund. Das Klima und ihre Ge-sundheit werden’s Ihnen danken. (Text von Klimabündnis Österreich)

Die „Aktive Möbilität“, also die Fortbewegung ohne Auto ist auch zentrales Thema in Mödling oder sollte es zumindest sein. So stand es jedenfalls in der Wahlwerbung, auch von ÖVP und SPÖ. Tatsächlich wird Mobilität von der Stadtkoalition aber wie seit Jahrzehnten nach wie vor aus dem Blickwinkel der Autofahrer*innen gemacht: Gelegenheiten werden nicht genutzt, anlässlich von Straßensanierungen Platz für Radfahrer*innen zu schaffen, wie aktuell beim Umbau der Brühlerstraße. Und der Bürgermeister
plant sogar, bestehende Radwege wieder rückzubauen, wie gerade eben in der Restitutagasse vor dem Krankenhaus. Und dass den parkenden Autos ohnehin die ganze Zuneigung der Stadtpolitiker sicher ist, sieht man an jeder Ecke unserer Stadt.

Wir GRÜNE sagen ganz klar: von einer verantwortungsvollen Politik müssen
alle (!) Alternativen zum Auto beim Bedarf der Menschen an Mobilität gestärkt werden: das Zu-Fuß-Gehen, das Radfahren und der Öffentliche Verkehr. Dieser „Umweltverbund“ muss so komfortabel, einfach und kostengünstig sein, dass man leicht auf das Auto verzichten kann. Das ist die Herausforderung unserer Zeit! Leider musste heuer der Autofreie Tag, die traditionelle Veranstaltung der Stadtgemeinde Mödling im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche mit dem Straßenfest auf der Autofreien Hauptstraße coronabedingt abgesagt werden.

Wir GRÜNE organisieren statt dessen am Samstag, 18. September ein (gratis) Radreparaturservice am Deutschplatz von 10.00 bis 15.00h. Und am Montag, 20. September gibt´s Kipferl für die Nutzer*innen der Öffis in Mödling.

Am Samstag, 18. September veranstaltet die Radlobby Mödling eine „Kidical Mass“ – Radrundfahrt in Mödling. Start ist um 15.00h am Deutschplatz. Die Route führt entlang von Schulen und Kindergärten um deutlich zu machen, welche Schwachstellen in unserer Stadt bestehen, die verhindern, dass Kinder – sicher – mit dem Rad zur Schule kommen können.​