gruene.at
Navigation:
am 24. Juli

Das Schicksal der Bäume in der Innenstadt: traurig!

- Baumschutz im Stadtzentrum: Dringend!

Nicht erst seit den katastrophalen Ereignissen vor wenigen Tagen im deutsch-belgischen Grenzgebiet, aber dann auch in Österreich wissen wir um die absolute Dringlich-keit von Maßnahmen gegen den Klimawandel.

Neben unbedingt notwendigen Maßnahmen zur Reduktion klimaschädlicher Emissionen durch Ersatz der Verwendung fossiler Brennstoffe in Industrie, Haushalt und Verkehr ist unumgänglich, den Baumbestand zu schützen. Das gilt ganz besonders für städti-sche Bereiche, wo gesunde, große Bäume die Temperatur deutlich senken und damit den Aufenthalt auf den Straßen erträglicher machen.

Das weiß heute schon (fast) jede und jeder und so sind wir froh über eine steigende öffentliche Aufmerksamkeit für das Schicksal von Bäumen in den (Innen-)Städten – auch in Mödling.
Für Bestürzung gesorgt hat am Wochenende die Fällung eines Trompetenbaums in der Babenbergergasse unmittelbar neben dem beliebten Stadtladen.​

Begründet wird die Fällung dieses Baums mit der Errichtung eines Bankomaten (!). Also: Für einen Bankomaten hätte man wohl einen besseren Platz finden können. Außerdem heißt es mittlerweile, dass die Errichtung des Bankomaten ohnehin aus Budgetgründen zurückgestellt wurde. Wenn das stimmt, wurde der Baum wohl wegen eines Kommunikationsmangels umgeschnitten.

Noch brisanter ist die Situation im Hof des Hauses Babenbergergasse 3 (vis-a-vis vom Babenbergerhof): das Haus, bekannt durch einen Hend´l-Brater, danach Schmuck und Steine bei Nikolas beherbergte zuletzt ein Wäschegeschäft und soll nun zu einem Wohnhaus umgebaut werden. Im Hof hinter dem Haus ist allerdings ein Garten mit großen, alten Bäumen am Rand des Mödlingbachs. Wir meinen, diese Bäume sind für das Mikroklima im Stadtzentrum enorm wichtig.

Aktuell wird über Planungen diskutiert.​​

Wir hoffen, dass an diesem bedeutenden Platz unserer Stadt die richtigen, also zu-kunftweisenden Entscheidungen getroffen werden und das Grundstück nicht bis zum letzten Quadratmeter zugepflastert wird, was bedeuten würde, dass die Bäume fallen würden.

DAS DARF IM JAHR 2021 EINFACH NICHT PASSIEREN!​

dieser Baum steht noch am Grundstück Babenbergergasse 3