gruene.at
Navigation:
am 3. Dezember 2019

Friedhof-Projekt Grub

Karl Breitenseher - Einladung zur Befragung am 15.12.2019, 09:00 bis 13:00 Uhr

Befragung und Fakten: Friedhof-Projekt Grub

  • In der Gemeinderatssitzung vom 02. März 2016 wurde der Ankauf eines Grundstücks beschlossen, für Friedhofsbau - aber auch für andere Zwecke!
  • Aufgrund der Tatsache, dass unsere Biosphärenpark-Gemeinde über zahlreiche Grünland-Freihalteflächen verfügt, wie sonst kaum eine andere Gemeinde, sind Grundstücke mit entsprechend anderen Flächenwidmungen rar gesät. Die Gemeinde Wienerwald verfügt über wenig Eigengrund, deshalb war der Ankauf eines Grundstücks mit mehreren Verwendungsmöglichkeiten zu einem für die Lage günstigen Preis im Ortsverband in jeder Hinsicht sinnvoll, Wertsteigerung inbegriffen! Die positiven wasserrechtlichen und geologischen Gutachten ermöglichten den Ankauf mit entsprechender Widmung.
  • Die Grünen haben sich weder dezidiert gegen noch für eine Nutzung als Friedhof ausgesprochen. Wir haben von Anfang an eine Prüfung von Kriterien für sinnvoll erachtet und haben uns auch für eine Befragung ausgesprochen, waren aber nicht im Vorhinein - ohne Anhaltspunkte - der Projektidee gegenüber negativ eingestellt – warum auch?
    (vgl. dazu „Grünraum“ Ausgabe April 2016, S.2: http://bit.ly/friedhofgrub_gruenraum2016)
  • Bereits im Jahre 2016 wurde von Seiten der WWA ein Antrag auf eine bindende (!) Volksbefragung eingebracht. Abgesehen vom Verwaltungsaufwand und den Kosten einer solchen Volksbefragung würde so eine vorschnelle Initiative - mit pro oder contra Ergebnisausgang - in jeder Hinsicht bindend sein. Zudem gab es zu diesem Zeitpunkt noch keinerlei Überlegungen hinsichtlich irgendeiner Projektierung.
  • Am 31. Oktober 2018 wurde im Feuerwehrhaus Grub erstmals eine Projektvariante vorgestellt. Zur Fläche: das gesamte Grundstück hat ein Ausmaß von etwa 4.000m², die Nutzung als Friedhof / Urnenhain / Naturbestattung betrifft eine Fläche davon im Ausmaß von etwa 2.500m², jenseits des Wassers. Im Zuge der Präsentation wurde schließlich eine Befragung von Bürgermeister Michael Krischke angekündigt, die zu gegebener Zeit stattfinden solle.
  • Es geht um eine langfristig angelegte Projektierung, es gibt keine Eile! Grub ist eine Ortschaft mit starkem Zuzug. Von den „jüngeren Siedlern“ haben weitaus weniger Leute einen Bezug zu Heiligenkreuz. Gut denkbar also, dass diese Bürgerinnen und Bürger anders über ein solches Projekt denken, als bereits länger ansässige Familien, die sich mit Heiligenkreuz mehr verbunden fühlen.
  • In der Gemeinderatssitzung vom 18.07.2019 wurde neuerlich von der Opposition ein Antrag auf eine bindende Volksbefragung eingebracht. Wiederum keine konkreten Angaben, nur eine Forderung.
    Noch dazu zeitgleich mit den Gemeinderatswahlen angedacht, sodass dann die Konfusion für Wählerinnen und Wähler noch größer wäre: 2 Wahlen an einem Tag an unterschiedlichen Plätzen stellen keineswegs eine Vereinfachung dar, im Gegenteil! Die ÖVP und Die Grünen Wienerwald haben sich enthalten, da vieles unklar war.
    (vgl. dazu GR-Sitzungs-Protokoll vom 18.07.2019, S.6: http://bit.ly/gr-sitzung-ww_20190718​)
  • Letztlich: haben wir es nach 47 Jahren „Gemeinde Wienerwald“ – kurz vor dem 50 Jahres-Jubiläum als eine Gemeinde - nötig die Katastralgemeinden oder Ortschaften gegeneinander aufzubringen? Ist es sinnvoll, die Sulzer Bevölkerung nach einem Friedhof in Grub zu befragen? Wohl ebenso, wie die Gruber Bevölkerung nach einem Fernheizwerk Sulz zu befragen, usw. usf.
    Eine Befragung ist gut und wichtig, sollte aber mit der richtigen Intention erfolgen!
    Gruber Bürgerinnen und Bürger ab dem 16. Lebensjahr sind also eingeladen, am 15.12. von 09:00 bis 13:00 an der Befragung im Feuerwehrhaus Grub teilzunehmen und für (JA) oder gegen (NEIN) ein Friedhofs-Projekt Grub zu stimmen.
     

Vielen Dank!


UPDATE: Umfrage-Ergebnis zu Projekt "FRIEDHOF GRUB"
JA:     29,2 %
NEIN: 70,8 %

Infos auf der Webseite der Gemeinde Wienerwald:

http://www.gemeinde-wienerwald.at/Abstimmungsergebnis_Friedhof_Grub_​