gruene.at
Navigation:
am 29. März

Öffi-Initiative in Vösendorf

- Wir brauchen stark verbesserte öffentliche Verkehrsverbindungen und eine Anbindung an die Kernzone 100. Öffentlicher Verkehr muss attraktiv werden!

Vösendorf

Vösendorf ist in den letzten Jahren stark gewachsen, neue Siedlungen sind entstanden und die Einwohnerzahl ist 2018 um 3% auf insgesamt 8.185 Personen gestiegen (Stand März 2019). Somit hat sich die Bevölkerungszahl zwischen 1995 und 2019 fast verdoppelt. Die öffentliche Verkehrs-Infrastruktur hat hingegen nicht mitgezogen.​

Nicht nur die Bevölkerung ist gewachsen, auch die Zahl der PendlerInnen ist angestiegen. Wir haben mehr als 7.700 EinpendlerInnen und fast 2.900 Auspendlerinnen. Und die müssen entsprechend mit Öffentlichen Verkehrsmitteln transportiert werden, was derzeit – mit wenigen Ausnahmen – nicht passiert.

In Vösendorf ist es so üblich, dass selbst kürzeste Strecken mit dem PKW zurückgelegt werden. Das war schon immer so. Und genau das ist unsere Bestrebung: Wir wollen, dass sich das ändert!

 

Wir haben in Vösendorf mehrere Herausforderungen, die dringend zu lösen sind:

1. Taktung zu niedrig

  • Die öffentlichen Verkehrsmittel (mit Ausnahme der frühen Morgenstunden an an Werktagen) haben eine schlechte Taktung – alle 30 Minuten ist einfach zu wenig! Daher sind die Verbindungen zu U6 und U1 nicht attraktiv.
  • Die Pottendorfer Linie wird um rund 663 Mio. Euro ausgebaut. Von Hennersdorf ist man in 17 Minuten am Wiener Hauptbahnhof. Es fährt einmal pro Stunde ein Zug. Züge von Wien nach Wr. Neustadt fahren diese Strecke nur alle 2 Stunden. Dadurch ist die Bahn für Pendler vollkommen unattraktiv. 
  • Daher muss die Taktung der bestehenden öffentlichen Verkehrsmittel dringend erhöht werden um ein attraktives, realistisches Angebot zu schaffen. Die Öffis müssen auch zu Randzeiten zur U-Bahn fahren​

2. Preise zu hoch (und dadurch unattraktiv)

  • Einzelkarten Für 2 Stationen z.B. vom Seepark Laxenburgerstraße bis zur Kernzone Wien zahlt man 1,80.- (retour 3,60.-).
  • Monatskarten für den gesamten Bezirk Mödling gibt es keine mehr – durch die Tarifreform gibt es nur mehr Streckenkarten. Eine Monats-Streckenkarte für die genannten 2 Stationen bis zur Kernzone Wien kostet 40,50.- Dieser Preis ist ganz einfach zu hoch und führt dazu, dass die Leute weiter ins Auto steigen und zur U-Bahn fahren bzw. gleich mit dem Auto nach Wien fahren, wo sie dann einen Parkschein lösen.
    Vösendorf ist mit der Badnerbahnstation „Vösendorf-Siebenhirten“ in der Zone 100 eingebunden, der Rest des Ortes jedoch nicht.
  • Daher brauchen wir dringend eine Anbindung an die Zone 100, die das gesamte Ortsgebiet umfasst.

​3. Öffentliches Verkehrsangebot im Ortsgebiet von Vösendorf unzureichend

  • ​Der Rufbus reicht schon lange nicht mehr aus. Er ist mit der Abdeckung des großen Gemeindegebietes ausgelastet. Außerdem ist er für Einmalfahrten gedacht und daher für regelmäßiges Pendeln ungeeignet.​
  • Daher benötigen wir in Vösendorf dringend einen „Ringbus“, der die einzelnen Teile des Ortes miteinander und mit der U-Bahn verbindet.
  • ​Der Ringbus sollte (nach dem Vorbild Schwechat) im Ortsgebiet bis zur U-Bahn für VösendorferInnen mit Hauptwohnsitz gratis sein. Das wäre ein großer Anreiz für die BewohnerInnen in Vösendorf das Auto stehen zu lassen und in die Öffis umzusteigen.​

​4. Öffentliche Anbindung Bezirkshauptstadt und Schulstadt Mödling schlecht

  • Mit dem Auto braucht man ca. 15 Minuten nach Mödling. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln sieht es etwas trauriger aus. In der Früh sind die Kinder mit dem Schulbus von Vösendorf in 30 Minuten in Mödling. Am Nachmittag dauert die selbe Strecke (8 km) mit den öffentlichen Verkehrsmitteln über eine Stunde. Verpassen die Kinder den Bus und damit auch diverse Anschlussverbindungen, kommt noch eine halbe Stunde dazu. Das heißt die Kinder haben für eine Strecke von gerade mal 8 km bis zu 1,5 Stunden Fahrzeit.​
  • Das ist für das Jahr 2019 und die heutige Zeit mehr als rückständige Verkehrspolitik und muss dringend verbessert werden. Hier hat sich in den letzten Jahrzehnten nichts geändert!​

Vösendorf braucht daher:

  • Anbindung an die Kernzone 100 für den gesamten Ort
  • gratis Ringbus für BewohnerInnen mit Haupwohnsitz
  • bessere Verbindungen zu U6 und U1
  • stark verbesserte Verbindungen in die Bezirkshauptstadt Mödling
  • stark verbesserte Taktung für Bus und Bahn
  • öffentliches Verkehrsangebot auch zu Randzeiten